Mit der Beteiligung an einem Steinkohlekraftwerk diversifiziert die BKW ihr Produktionsportfolio in Deutschland. Damit ergänzt sie die nicht planbaren Erträge der Windkraftanlagen mit flexibel einsetzbaren Produktionskapazitäten.

Analog zum Kraftwerksportfolio in der Schweiz diversifiziert die BKW auch im Ausland ihre Produktionsanlagen. In Deutschland setzt sie dabei neben Wind auf die thermische Energie unter Nutzung eines Steinkohlekraftwerks der neusten Generation. Diese neue Kraftwerksgeneration arbeitet effizienter und stösst bei gleicher Leistung rund 20% weniger CO2 als ältere Anlagentypen aus.