Von der klassischen Stromproduzentin entwickelt sich die BKW Gruppe zur führenden Anbieterin von Energie- und Infrastrukturdienstleistungen. Neben dem Erhalt der Produktionsanlagen und der Weiterentwicklung der Netzinfrastruktur setzt sie auf den Ausbau ihrer Dienstleistungen.

Gestützt auf ihre bestehenden Kompetenzen positioniert sich die BKW in den nächsten Jahren als führende Anbieterin von Energiegesamtlösungen für Geschäfts- und Privatkunden sowie Gemeinden. Dieses Geschäftsmodell stützt sich auf die Bereiche Energie, Netze und Dienstleistungen.

 

Energie stärken

 

Mit Blick auf die Schweizer Energiestrategie 2050 baut die BKW ihre Produktion aus. Sie setzt dabei auf Wind- und Wasserkraft im In- und Ausland, wo kostendeckende Vergütungen erzielt werden können. Bestehende Produktionsanlagen bringt die BKW auf den neusten Stand der Technik, um ihren Wert zu erhalten.

 

Energie ist für die BKW jedoch mehr als nur Strom. Die Versorgung der Kunden mit Wärme nimmt in der Geschäftstätigkeit eine zunehmend wichtige Rolle ein. Die BKW baut sowohl Einzelanlagen als auch Wärmeverbunde.

 

Das Handelsgeschäft stellt den Zugang zum europäischen Großhandelsmarkt sicher. Der Handel bündelt alle Energieflüsse innerhalb des Unternehmens und ermöglicht neue Energiedienstleistungen, indem er für diese den Zugang zu den Energiemärkten bereitstellt. Dies betrifft beispielsweise den Markt für Regelenergie.

 

Netze entwickeln

 

Mit der Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonne nimmt die unregelmäßige Einspeisung ins Netz zu. Und sie wird – vor allem durch die Zunahme der Fotovoltaik – immer dezentraler. Dies stellt neue und große Anforderungen an die Netze: Intelligente Lösungen sind gefragt, welche die BKW umsetzen will. Sie investiert dazu in Forschung und Entwicklung. Durch die Weiterentwicklung der Netze zu Smart Grids – als intelligentes Mess- und Steuersystem, das Lastflüsse überwacht und analysiert – bereitet sie sich für die Energiewende vor.

 

Dienstleistungen ausbauen

 

Seit langem erbringt die BKW für Drittkunden Leistungen rund um die Wasserkraftnutzung und berät Kundinnen und Kunden beim effizienten Umgang mit Energie. Dieses Dienstleistungsgeschäft wird in den nächsten Jahren in sieben Themenbereichen ausgebaut:

  • Kraftwerksengineering: Die BKW macht ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Wasserkraft (Engineering) und Kernkraft (Inspektion und Testing) als Dienstleistungsangebot Drittkunden zugänglich. Die Zielmärkte liegen in Europa und Übersee.
  • Wind- und Solardienstleistunge: Im Windbereich bietet die BKW die gesamte Wertschöpfungskette als Dienstleistung an. Im Solarbereich konzentriert sie sich auf selektive Dienstleistungen wie z.B. die kaufmännische Betriebsführung.
  • Netzdienstleistungen: Die BKW baut ihre Stromnetz- und integrierten Multi-Utility-Dienstleistungen weiter aus: Vom Engineering über die Ausführung bis zum Betrieb. Im Bereich Multi-Utility legt das Unternehmen den Schwerpunkt auf Dienstleistungen für Trinkwassernetze.
  • Gebäudetechnik: Die BKW etabliert sich schweizweit als integrierte Gebäudetechnikdienstleisterin. Elektrotechnik, Heizung, Lüftung, Raumklima: In all diesen Bereichen bietet sie ihren Kunden die gesamte Wertschöpfungskette an, von der Planung und der Installation bis zum Betrieb.
  • Smart Home Energy: Smart Home Energy ist ein dynamisches und äußerst innovatives Themenfeld. Die BKW setzt auf standardisierte Lösungspakete in den Bereichen Wärme, Sicherheit und Komfort.
  • Integriertes Modell Italien: Durch die Kombination von Energieeffizienzmaßnahmen, Energiemanagement und der Vermarktung erneuerbarer Energie schafft die BKW einen Mehrwert für ihre italienischen Kunden. Sie baut die KMU-Kundenbasis aus und gewinnt zusätzliche Großkunden und Wiederverkäufer hinzu.
  •  Energiebezogene Dienstleistungen: Die BKW bietet in der Schweiz, in Italien und Deutschland auf Basis ihrer Handels- und Abwicklungskompetenzen spezifische Dienstleistungen an. Beispiele sind prozessorientierte Dienstleistungen für andere Energieversorger oder energiewirtschaftliche Leistungen (z.B. Portfoliomanagement).